Lernplattform Integrative Heilpflanzenkunde

Kurs Winterschachtelhalm (online)

Übersehene Augenheilpflanze der heimischen Flora.

Kurs Lungenkraut (online)

„Wenn wir die Kieselsäurepflanze als Bindegewebsschlüssel verstehen, eröffnet sich eine Vielfalt an therapeutisch sinnvollen Anwendungsgebieten.“

Aktuelle Veranstaltungen

Aufbaukurs Phytotherapie

Oktober 2021 – Juni 2022
Einführung in die evidenzbasierte Heilpflanzenkunde

COVID-19 mit Pflanzen begleiten.

17. Juli 2021
Pflanzenschlüssel für immunologische Schlösser: Von der Chamäleonpflanze bis zur Strauchpfingstrose.

Phytagoras News

Querfeldein

Beschreibung

Man muss nicht nach Nord-Kalifornien ins „Round Valley“ reisen, um eine traditionelle Augenheilpflanze der Yuki-Indianer zu entdecken. Bei einem Spaziergang in den südlichen Kalkalpen kann man in wasserzügigen Hängen, oft in typischer Gesellschaft mit der Kelch-Simsenlilie, den Bunt-Schachtelhalm (Equisetum variegatum) entdecken. Natürlich benötigt es etwas Geduld, um die nur 1-3 mm breiten und 10-25cm hohen Stängel in Bachhochstauden- und Quellfluren über Karbontgestein zu erspähen.

Phytomed News

Welcher Halm schachtelt am besten?

Wer beim Sammeln von Acker-Schachtelhalm nasse Füße bekommt, hat nicht selten auch „weiche Knie“. Die Angst vor dem Duwock, dem Sumpf-Schachtelhalm, steckt tief in den Gliedern der Kieselsäurejäger und wird durch eifrige Lehrbuchautoren geschürt. Wie „bissig“ ist der 5-8-zähnige Duwock wirklich und ist der Acker-Schachtelhalm so „zahm“, wie alle glauben?

weiter lesen »

Die Suche nach einem Gespenst im 3. Grad

Die größte Wahrscheinlichkeit einem echten Gespenst über den Weg zu laufen wird es bald in den südlichen Kalkalpen geben. Das an ein Skelett erinnernde Wesen lauert bevorzugt in feucht-schattigen Buchenwäldern und ist trotz seiner Größe bis 1,3 Meter eher sanftmütig. Jacobus Tabernaemontanus spricht dem aus dem Mittelmeer stammenden Gespenst eine heiße und trockene Kraft jeweils im dritten Grad zu …

weiter lesen »

Heiliges, schwebendes Holz

Nur wenige Pflanzen beherrschen die Kunst zwischen Himmel und Erde zu schweben. Vor allem dann, wenn es sich nicht um winzige Luftalgen, sondern um richtige Holzpflanzen handelt. Vor mehr als 2000 Jahren entdeckten keltische Priester in der Flora Mitteleuropas bei einer Pflanze aus der Ordnung der Sandelholzartigen diese wundersame Gabe. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts begann ihr Höhenflug als “herzwirksame Pflanze” bis der Zensurstift der pharmazeutischen Forschung die Flügel stutzte. Was sagt aber die Erfahrungsheilkunde?

weiter lesen »

Willkommen in der NEM-Galaxie!

Wer heute ein „Superhirn“ benötigt, geht am besten ins Reformhaus. Dort findet der erschöpfte und gestresste Mensch in einem hoffnungstragenden Regal mit der Aufschrift „Brainfood“ eine Palette bunt schillernder Nahrungsergänzungsmittel (NEM). Bereits ab 6,30 € können Gedächtnis und Konzentration für 1 Monat Dauer gekauft und in praktischer Kapselform „eingeworfen“ werden …

weiter lesen »

Aktuell auf Facebook

„Wir sollten weder auf den Schatz der Erfahrungsheilkunde mit seinem gewaltigen Pflanzenreichtum noch auf die Erkenntnisse der modernen Phytomedizin verzichten, sondern altes und neues Wissen für eine ganzheitliche Pflanzenbetrachtung zusammenführen.“ (Phytagoras)

NEWSLETTER

Testen sie ihr Heilpflanzenwissen