Winterknospen-Training

Winterknospen-Training

Anleitung: Durch Anklicken (Mobilgeräte) oder Rollover (Heim-PC) der Knospenbilder erscheinen deutscher Pflanzenname, Familienzugehörigkeit und einige Zusatzinformationen. Die deutschen Artnamen orientieren sich an der 3. Auflage der „Exkursionsflora für Österreich, Lichtenstein und Südtirol; 2008).

Abkürzungen:
AYU=Ayurveda
EHK=Erfahrungsheilkunde (pharmakologisch plausibel)
KHK=Klosterheilkunde inkl. H.v.Bingen-„Medizin“
PhyT=Phytotherapie, evidenzbasiert/monographiert
TCM=Traditionelle Chinesische Medizin
VHK=Volksheilkunde
expF=experimentelle Forschung

Lösung:

Artname: Feld-Ahorn (Acer campestre)
Familie: Seifenbaumgewächse

Merkmale: Knospen eiförmig. Knospenschuppen bräunlich mit dunkler horizontaler "Bänderung" und weiß bewimpertem Rand. Seitenknospen gegenständig. Blattnarben: 3-spurig.

Lösung:

Artname: Spitz-Ahorn (Acer platanoides)
Familie: Seifenbaumgewächse

Merkmale: Knospen eiförmig mit 4-6 dunkel-weinroten Knospenschuppen. Gegenständige Seitenknospen dem Zweig anliegend. Blattnarbe: 3-spurig. (Achtung: Schuppen im Schatten grünlich!)

Lösung:

Artname: Berg-Ahorn (Acer pseudoplatanus)
Familie: Seifenbaumgewächse

Merkmale: Knospen eiförmig mit 6-8 grünen bis braunen Knospenschuppen. Schuppenrand weißlich bis hellbraun saumig behaart. Gegenständige Seitenknospen vom Zweig abstehend. Blattnarbe: 3-spurig.

Lösung:

Artname: Balkan-Rosskastanie (Aesculus hippocastanum)
Familie: Seifenbaumgewächse

Merkmale: Zugespitzte bis 2cm lange Endknospen. Gegenständige (ev. leicht gestielte) Seitenknospen kleiner. Knospenschuppen rotbraun klebrig. Gegenüberliegende, wappenförmige, mehrspurige Blattnarben durch feine "Linie" verbunden.
Samen als Saponindroge gegen chronisch venöse Insuffizienz monographiert.

Lösung:

Artname: Grau-Erle (Alnus incana)
Familie: Birkengewächse

Merkmale: Knospen bis 3mm gestielt, Schuppen zertreut behaart bis wachsschuppig. Blattnarbe: 3-spurig (Mittelspur oft wieder unterteilt). Junge Zweige (dicht) weißlich behaart.

Lösung:

Artname: Schwarz-Erle (Alnus glutinosa)
Familie: Birkengewächse

Merkmale: 7-10mm lg, eilängliche, gestielte Knospen. Kospenschuppen dunkelbraun mit oft violettem Schimmer. Blattnarbe: 3-spurig. Junge Zweige drüsig-klebrig.
VHK: Rinde als Adstringens. KHK: Blätter bei Dermatosen.

Lösung:

Artname: Grün-Erle (Alnus viridis)
Familie: Birkengewächse

Merkmale: Knospen wenig gestielt bis ungestielt mit z.T. stark klebrigen, rotbraunen bis violett-schwarzen Schuppen. Schuppenränder oft regelrecht mit Balsam verklebt. Blattnarbe: 3-spurig. Zweige kahl mit hellen Lentizellen.

Lösung:

Artname: Besen-Ginster (Cytisus scoparius)
Familie: Schmetterlingsblütler

Merkmale: Seitenknospen rundlich-eioval bis schmal eiförmig mit hellgrünen, am Rand oft weißlichen Knospenschuppen. Blattnarben "gestielt" mit einer Spur. Nur Seitenknospen. Spross mit ca. 5 auffallenden Leisten mit vereinzelten hellen Haaren.
EHK: Kraut gegen funktionelle Herzrythmusstörungen positiv monographiert. VHK: Hypotonie mit Kreislaufbeschwerden, Zahnfleischbluten, Rheuma. Droge enthält Isochinolinalklaoide.

Lösung:

Artname: Hänge-Birke (Betula pendula)
Familie: Birkengewächse

Merkmale: Knospen länglich-eiförmig, vorne zugespitzt. Knospenschuppen braun-grünlich mit wachsig-harzigem Belag (Terpene + Flavonoide). Rinde mit kl. höckerartigen Warzen. Blattnarbe: 3-spurig.

Lösung:

Artname: Berberitze (Berberis vulgaris)
Familie: Sauerdornwächse

Merkmale: Knospen am Ende von achselständigen Kurztrieben mit oft vielen Blattnarben. 1-mehrteilige Blattdornen.
Wissen: Rinde mit Isochinolin- u. Bisbenzyl-Isochinolin-Alkaloiden mit stark antibiotischer Wirkung. AYU: Fieber- u. Umstimmungsmittel. EHK: Cholagogum, Infektionen am äußeren Auge.

Lösung:

Artname: Hainbuche (Carpinus betulus)
Familie: Birkengewächse

Merkmale: Knospen spindelförmig bis 8mm lg mit vielen (hell-)braunen bis grünlichen Knospenschuppen. Schuppenrand leicht bewimpert. Zweizeilige Stellung.
KHK: Junge Zweige für Suppenzubreitung gegen drohenden Fehlgeburt.

Lösung:

Artname: Europa-Edelkastanie (Castanea sativa)
Familie: Buchengewächse

Merkmale: Keine Endknospen. Seitenknospen zweizeilig stehend. Knospen eilanzettlich, zugespitzt bis abgeflacht. Teilweise kaum länger als breit (Rückenansicht). Mit großen basalen Deckschuppen. Zweige mit markanten Leisten und hellen Lentizellen.
EHK: Blätter gegen Husten. KHK: rohe Frucht gegen depressive Verstimmung, gekochte Frucht als Basis für Süßholz-Maroni-Brei bei Ulkuserkrankung.

Lösung:

Artname: Rot-Hartriegel (Cornus sanguinea)
Familie: Hartriegelgewächse

Merkmale: Rötliche nackte Knospen mit feiner Behaarung. Blattknospen schmal-länglich gegenständig. Blütenknospen etwas bauchiger und wenig länger als Blattknospen. Rinde weinrot.

Lösung:

Artname: Gelb-Hartriegel (Cornus mas)
Familie: Hartriegelgewächse

Merkmale: Blütenknospen kugelig gestielt mit einem kl. schuppigen und gr. halbkugelförmigen Schuppenblattpaar. Blattknopsen schmal, nackt und gegenständig. Alle Knospenschuppen fein behaart.
KHK: Rinde als Antirheumatikum für balneologische Anwendung, Frucht als magenstärkendes Mittel.

Lösung:

Artname: Gewöhnlich-Hasel (Corylus avellana)
Familie: Birkengewächse

Merkmale: Eiförmig-rundliche Knospen mit einigen (hell-)grünen bis (hell-)rotbräunlichen Knospenschuppen. Seitenknospen zweizeilige Stellung. Halbkreisförmige, abgesetzte Blattnarben mit 3 Spuren. Zweige dicht abstehend behaart.
KHK: austreibende Blüten-Knospen als Zutat für einen "Kräftigungstrank" bei männlicher Unfruchtbarkeit. VHK: Blätter als Ersatzdroge für Zaubernuss.

Lösung:

Artname: Einkern-Weißdorn (Crataegus monogyna)
Familie: Rosengewächse

Merkmale: Blütenknospen kugelig-eiförmig, ca. 4mm lg, Untere Knospenschuppen dunkelbraun - nach oben heller werdend. obere Knospenschuppen rötlich-orange. Blattnarbe: 3-spurig.
PhyT: Blüten u. Blätter (Flavonoiddroge) bei Altersherz und adju. als Anti-Arrythmikum.

Lösung:

Artname: Gewöhnlich-Seidelbast (Daphne mezereum)
Familie: Spatzenzungengewächse

Merkmale: Endknospe spitz-kegelig mit (dunkel)braunen Knospenschuppen. Obere Seitenknospen (=Blütenknospen)gehäuft stehend mit hellgrünen Schuppen, davon einige mit braunem Rand. Dieser oft weißlich bewimpert (Lupe). Zweige graubraun und leicht behaart.
Toxizität: alle Pflanzenteile wegen zytotoxischen Phorbolestern Mezerein u. Daphnetoxin stark giftig (WHO: 1A).

Lösung:

Artname: Gewöhnlich-Spindelstrauch (Euonymus europaeus)
Familie: Spindelstrauchgewächse

Merkmale: Endknospen oft mit 4 gut erkennbaren dunkelbraunen bis mattgrünen, zugespitzten Knospenschuppen. Seitenknospen gegenständig.
KHK: "Holzaschenwein" gegen Ödeme. Früchtedekokt bei lymph. Milzerkrankungen (?).
Toxizität: alle Pflanzenteile nach WHO wegen Cardenoliden hochgiftig (1B).

Lösung:

Artname: Warzen-Spindelstrauch (Euonymus verrucosus)
Familie: Spindelstrauchgewächse

Merkmale: Knospen mit äußeren derben grauen bis grünlichen Knospenschuppen. Gegenständige Seitenknospen. Blattnarben 1-spurig. Lentizellen mit Warzen besetzt.
KHK: "Holzaschenwein" gegen Ödeme. Früchtedekokt bei lymph. Milzerkrankungen (?).
Toxizität: alle Pflanzenteile nach WHO wegen Cardenoliden hochgiftig (1B).

Lösung:

Artname: Edel-Esche (Fraxinus excelsior)
Familie: Ölbaumgewächse

Merkmale: Knospen matt-schwarz. Endknospe kegelförmig. Gegenständige Seitenknospen halbkugelförmig. Blattnarbe: 1- bis mehrspurig. Zweige graugrün bis dunkelolive mit hellen Lentizellen.
EHK/VHK: Rinde als Lymphokinetikum, Antirheumatikum und Fiebermittel. KHK: Blätter als Antirheumatikum (balneologische Anwendung.

Lösung:

Artname: Blumen-Esche (Fraxinus ornus)
Familie: Ölbaumgewächse

Merkmale: Knospenschuppen grau filzig behaart. Endknospe kegelförmig bis abgerundet mit 2 großen, an der Spitze oft leicht abstehenden Schuppenblättern. Seitenknospen kleiner und rundlich.
EHK: Stammpflanze für Manna (zuckeralkoholreiches Exsudat) gegen Obstipation.

Lösung:

Artname: Deutsch-Ginster (Genista germanica)
Familie: Schmetterlingsblütler

Merkmale: Seitenknospen kugelförmig mit grünen Knospenschuppen mit heller Behaarung. Seitenknospen zwischen altem Blattgrund und verdornenden Kurztrieben "eingeklemmt". Blattnarbe +/- einspurig.

Lösung:

Artname: Sanddorn (Hippophae rhamnoides)
Familie: Ölweidengewächse

Merkmale: Wulstig abgerundete, bronze-braune Knospen. Dicke Knospenschuppen mit Schülferhaaren belegt. Männliche Kno ca. 2mm gr. als weibliche Kno.
EHK: Fruchtfleischöl als entzündungshemmendes Dermatikum. Fruchtzubreitungen als antioxidatives Supplement.

Lösung:

Artname: Echt-Walnuss (Juglans regia)
Familie: Walnussgewächse

Merkmale: Endknospe kegelförmig (-abgerundet), oft mit absteigenden rundlichen Beiknospen. Seitenknospen kleiner und rundlich. Knospenschuppen (hell-)grau-braun. Blattnarbe: gr. wappenförmig mit 3 Spurengruppen
EHK: Blatter als entzündungshemmendes Dermatikum.

Lösung:

Artname: Alpen-Goldregen (Laburnum alpinum)
Familie: Schmetterlingsblütler

Merkmale: Unter kegelförmigen Endknospen Anhäufung von markanten grünlich-glänzenden kahlen Blattkissen. Seitenknospen kleiner und vom Zweig abstehend. Blattnarbe: 3-spurig.
Toxizität: Nach WHO hochtoxisch (1B) wegen Chinolizidinalkaloide mit dem Hauptalkaloid Ammodendrin.

Lösung:

Artname: Europa-Lärche (Larix decidua)
Familie: Kieferngewächse

Merkmale: Endknospen der Kurztriebe versenkt, von ockerfarbenen bis braunen Nadelkissen umgeben. Endknospe der Langtriebe eiförmig. Schuppen braun.

Lösung:

Artname: Rot-Heckenkirsche (Lonicera caerulae)
Familie: Geißblattgewächse

Merkmale: Spindelförmige, bis 8mm lg Knospen mit mehreren braunen, behaarten Knospenschuppen. Gegenständig abstehende Seitenknospe. Aufsteigende Beiknospen arttypisch. Blattnarbe: 3-spurig.

Lösung:

Artname: Stiel-Eiche (Quercus robur)
Familie: Eichengewächse

Merkmale: Knospen rundlich bis eiförmig, meist weniger als 1,5 x so lang wie breit. Viele (rötlich-)braune Knospenschuppen. Blattnarbe: mehr-spurig.
PhyT: Rinde als adstringierende, lokal anästhesierende, antibakterielle Gerbstoffdroge bei Diarrhöe, Entzündungen d. Mundhöhle, Hämorrhoiden, nässendem Ekzem etc.

Lösung:

Artname: Trauben-Kirsche (Prunus padus)
Familie: Rosengewächse

Merkmale: Knospen spindelförmig mit ca. 8 braunen, an der Basis dunkleren Knospenschuppen mit hellem Rand. Rinde (rot-)bräunlich glatt mit hellen Lentizellen.

Lösung:

Artname: Rot-Buche (Fagus sylvativa)
Familie: Buchengewächse

Merkmale: über 2cm lange spindelförmige Knospen mit breitester Stelle etwa in der Mitte. Knospenschuppen (rötlich/orange-)braun mit weißlicher Behaarung am Rand. Zweizeilige Knospenstellung.
EHK: Buchenteer (Pix fagi) bei trockenem Ekzem.

Lösung:

Artname: Faulbaum (Frangula alnus)
Familie: Kreuzdorngewächse

Merkmale: Knospen "nackt" von (lockeren) (ocker)braunen - graubraun behaarten Blättern umgeben. Endknospen eiförmig zugespitzt, Seitenknospen kleiner und dem Zweig anliegend. Helle punkt- bis strichförmige Lentizellen.
PhyT: Rinde als Antrachinondroge bei Obstipation. EHK: Rinde zur "Darmerziehung" und als Antidyskratikum.

Lösung:

Artname: Krain-Kreuzdorn (Rhamnus fallax)
Familie: Kreuzdorngewächse

Merkmale: Knospen schmal eiförmig zugespitzt mit (rötlich-)braunen Knospenschuppen. Blattnarben: halbkreisförmig mit 3 Spuren.

Lösung:

Artname: Purgier-Kreuzdorn (Rhamnus cathartica)
Familie: Kreuzdorngewächse

Merkmale: Nur Seitenknospen, diese länglich zugespitzt mit mehreren (ca. 8) dunkelbraunen Knospenschuppen mit bewimperten Rand. Blattnarbe: 3-spurig. Langtrieb oft als Dorn erhalten.
PhyT: Früchte als Anthrachinondroge gegen unspez. Obstipation.

Lösung:

Artname: Schwarz-Ribisel (Ribes nigrum)
Familie: Ribiselgewächse

Merkmale: Knospen eiförmig bis kugelig mit grau- bis grasgrünen Knospenschuppen, Äußere Knospenschuppen oft rötlich. Blattnarben: schmal mit 3 Spuren.
PhyT: Blätter als leicht aquaretisches u. entzündungshemmendes Antirheumatikum.

Lösung:

Artname: Hunds-Rose (Rosa canina agg.)
Familie: Rosengewächse

Merkmale: halbrunde bis eiförmige, rötliche Knospen. Blattnarben: Schmal mit 3 Spuren.
EHK: Scheinfrüchte zur Stärkung des Immunsystems, Nussfrüchte als Antirheumatikum. VHK: Nussfrüchte als Aquaretikum.

Lösung:

Artname: Himbeere (Rubis idaeus)
Familie: Rosengewächse

Merkmale: Keine Endknospen, nur Seitenknospen. Knospen schmal eiförmig mit braunen gekielten Knospenschuppen. Obere Schuppen fein weißlich behaart. Oft mit zusätzlicher absteigender Begleitknospe. Keine Blattnarben.
AYU: Blattdroge als adstringierendes Tonikum bei Gebärmuttervorfall, Halsschmerzen, Schleimhautentzündungen.

Lösung:

Artname: Eberersche (Sobus aucuparia)
Familie: Rosengewächse

Endknospe kegelförmig bis ei-oval zw. 10-20mm lang. Seitenknospen kleiner und anliegend. Knospenschuppen hellbraun, rotbraun, grau bis matt schwarzbraun mit weißlicher (besonders gegen den Rand zunehmender) Behaarung. Blattnarbe: mehrspurig.
EHK: Früchte als adstringierendes Expektorans bei Atemwegskatarrhen.

Lösung:

Artname: Echt-Mehlbeere (Sorbus aria)
Familie: Rosengewächse

Endknospe eiförmig zugespitzt bis kegelförmig, Knospenschuppen olivegrün bis dunkel(rot)braun, gegen den Rand dunkler werdend und weißlich behaart. Blattnarben markant und an Kurztrieben dicht übereinander liegend. Helle Lentizellen papillös abgehoben.
Verwendung der Apfelfrüchte ("Malzennasen") als Streckmehl.

Lösung:

Artname: Gewöhnlich-Waldrebe (Clematis vitalba)
Familie: Hahnenfußgewächse

Merkmale: Keine Endknospen. Keine Blattnarben. Rundliche bis stumpf eiförmige, gegenständige Seitenknospen mit weißlichen, grauen oder ockerfarbenen Blattknospen. Blättchen-Stiele als Ranken entwickelt.

Lösung:

Artname: Winter-Linde (Tilia cordata)
Familie: Malvengewächse

Knospen eiförmig, meist unter 6mm lang, mit 2 rötlichen (schattseitig grünlich-braunen) Knospenschuppen. Die äußere Schuppe i.d.R. deutlich über die Knospen-Mitte ragend. Blattnarben: klein mit 3(-5) Spuren. Zweige: kahl, rotbraun.
PhyT: Blüten als schweißtreibende Droge mit Schleimstoffen und Flavonoiden gegen Atemwegsinfekte monographiert. EHK: Innere Anwendung bei trockener Haut.

Lösung:

Artname: Berg-Ulme (Ulmus glabra)
Familie: Ulmengewächse

Merkmale: Knospen eiförmig (bis oval) zugespitz mit (rötlich-)braunen bis hellgrünen, behaarten und später verkahlenden Knospenschuppen. Keine Endknospe, nur Seitenknospen. Blattnarben: 3-spurig. Zweige hellbraun bis rötlichbraun (zum Teil dicht) behaart.
KHK: Brennholz für Warmwasserzubreitung mit "gemütsaufhellender" Wirkung.

Lösung:

Artname: Gewöhnlich-Schneeball (Viburnum opulus)
Familie: Moschuskrautgewächse

Merkmale: Endknospe oft fehlend, Seitenknospen gegenständig. Blütenknospen kugelig zugespitzt, Blattknospen kleiner und länglicher. Nur 1 verwachsene, meist rötlich (glänzende), kahle Knospenschuppe.
EHK: Rinde als Spasmolytikum f. glatte u. quergestreifte Muskulatur gegen Asthma, Uterusspasmen, muskuläre Versoannung durch rheumatische Erkrankungen.

Lösung:

Artname: Filz-Schneeball (Viburnum lantana)
Familie: Moschuskrautgewächse

Merkmale: Blütenknospen nackt, von mehreren Hochblätter umhüllt. Gegenständige Seitenknospen länglich und dem Zweig anliegend. Knospenschuppen (hell)grau bis ocker, dicht mit Sternhaaren bedeckt. Blattnarben: 3-spurig. Zweige hell-graubraun sternfilzig behaart.
VHK: Blätter als Adstrigens bei Entzündungen der Mundhöhle.

Lösung:

Artname: Brombeere (Rubus fruticosus agg.)
Familie: Rosengewächse

Merkmale: Keine Endknospen, nur schmal eiförmige Seitenknospen mit fein anliegend behaarten Knospenschuppen. Keine Blattnarben vorhanden. Zweige rötlich (sonnenseitig) bis grünlich.
PhyT: Blätter als Gerbstoffdroge gegen unspez. Diarrhöe und Entzündungen der Mundhöhle.

Lösung:

Artname: Alpen-Heckenkirsche (Lonicera alpigena)
Familie: Geißblattgewächse

Merkmale: Endknospe länglich-eiförmig zugespitzt mit zugespitzten gräulich bis gelbbräunlichen Knospenschuppen. Gegenständige Seitenknospen abstehend. Hellgraue Rinde aufreißend und abblätternd. Blattnarben 3-spurig.

Lösung:

Artname: Rot-Holunder (Sambucus recemosa)
Familie: Moschuskrautgewächse

Merkmale: Meist keine Endknospen. Nur gegenständige Seitenknospen: kugelige Blüten- u. spindelförmige Blatt-Knospen. 2-3 Paar grünliche bis rote Knospenschuppen, an der Basis mit 1 Paar kleinen braunen Schuppen. Blattnarben 3- bis mehrspurig. Große braune Lentizellen.

Lösung:

Artname: Preiselbeere (Vaccinium vitis-idaea)
Familie: Heidekrautgewächse

Merkmale: Keine Endknospen, nur eiovale Seitenknospen. Knospen außen meist von 2 gr. hellgrünen Schuppen umgeben, an der Basis oft 2-3 kl. Schuppen. Blattnarbe 1-spurig.
EHK: Blattdroge mit 5-7% Arbutin bei Harnwegsinfekten als Desinfiziens. VHK: Fruchtzubereitungen zur Rezidivprophylaxe von Blasenkatarrhen.

Lösung:

Artname: Kultur-Birne (Pyrus communis)
Familie: Rosengewächse

Merkmale: Knospen kegelig bis eiförmig zugespitzt. End- u. wechselständige Seitenknospen. Knospenschuppen rotbraun bis grau, oft mit filziger Behaarung. Blattpölster von Kurztrieben markant und dicht stehend.
EHK: Blattdroge mit bis zu 4,7% Arbutin bei Harnwegsinfekten als Desinfiziens. KHK: Bärwurz-Birnen-Honig als Migränemittel und zur "Entgiftung".

Lösung:

Artname: Schwarz-Walnuss (Juglans nigra)
Familie: Walnussgewächse

Merkmale: Endknospen kegelförmig, wechselständige Seitenknospen kugelig. Knospenschuppen (oft) dicht filzig behaart. Blattnarben herz- bis wappenförmig mit 3 Spuren (weniger 3-teilig u. weniger länglich als J. regia). Junge Zweige oft dicht filzig behaart.
EHK: Innere Rinde/Blätter als Antidiarrhöikum und antibiotisches Dermatikum nordam. Indianerstämme. Hydrochinon-, Äth. Öl- u. Gerbstoff-Droge.

Lösung:

Artname: Hopfenbuche (Ostrya carpinifolia)
Familie: Birkengewächse

Merkmale: Knospen eiförmig bis schmal eilanzettlich mit ca. 9 hellgrünen, gegen den Rand bräunlichen u. behaarten Knospenschuppen. Nur Seitenknospen. Nebenblattreste oft im Winter erhalten, sonst Nebenblattnarben. Dunkelbraune Schuppenborke (Vrgl. Carpinus betulus).
Wissen: Steinschlagfester submediterraner Pionierbaum. (Nur in S-Kärnten u. S-Tirol häufig)

Lösung:

Artname: Wimper-Alpenrose (Rhododendron hirsutum)
Familie: Heidekrautgewächse

Merkmale: Große eilanzettliche Endknospe (=Blütenknospe) mit hellgrün-gelblichen Knospenschuppen mit weiß bewimperten Rand (Lupe) und winzigen halbkugeligen Seitenknopsen (=Blattknospen) mit äußeren rötlich-braunen Knospenschuppen. Blattnarben 1-spurig. Rinde mit bernsteinfarbenen Drüsen überzogen.
Wissen: Wetterschutz- u. Zauberpflanze der Älpler. Blüte/Triebe als antirheumatisches Schmerzmittel (VHK). Wegen Grayanotoxine neuro- u. kardiotoxisch!

Lösung:

Artname: Felsenbirne (Amelanchier ovalis)
Familie: Rosengewächse

Merkmale: Knospen eilanzettlich zugespitzt, Endknospe bis 1cm deutlich länger als wechselständige Seitenknospen. Knopsenschuppen rotbraun mit weiß bewimpertem Rand. Blattnarben 3-spurig. Rinde orangebraun, behaart und verkahlend, oft mit weiß-schuppigen Epidermisflächen.
Wissen: wiederstandsfähiges u. elastisches Holz, einst beliebt für Ausbesserungsarbeiten slow. Tischler.

Lösung:

Artname: Filz-Zwergmispel (Cotoneaster tomentosus)
Familie: Rosengewächse

Merkmale: Keine Endknospen. Blütenkospen eilanzettlich und größer als aufrechte schmal pyramidale Blattknopsen. Knospenschuppen rötlich bis rotbraun mit z.T. dichter gelb-weißlicher Behaarung. Junge Rinde rötlich und dicht behaart.
Wissen: Früchte enthalten unbedenkliche Mengen an Blausäureglykosiden.

Lösung:

Artname: Alpen-Ribisel (Ribes alpinum)
Familie: Ribiselgewächse

Merkmale: Knospen schmal eilanzettlich mit hell-grünen, gegen den Rand leicht bräunlich werdenden Knospenschuppen. Schuppen an der Basis aber dunkelbraun und z.T. gekielt. Blattnarben z.T. tief 3-spurig mit markanten Blattpölstern mit hinunter laufenden Leisten.
Wissen: Blattdroge im Kaukasus als volktümliches Heilmittel geg. Entzündungen.

Lösung:

Artname: Zwergmehlbeere (Sorbus chamaemespilus)
Familie: Rosengewächse

Merkmale: Blütenknopsen eiförmig bis eilanzettlich mit hellgrünen bis olivefarbenen Knospenschuppen mit markantem hellbraunen Randsaum mit spärlich weißer Bewimperung. Viel kleinere halbkugelige bis kegelförmig abgerundete Blattknospen mit rötlichbraunen Knospenschuppen. Zweige mit abstehenden hellen Lentizellen.
Wissen: Apfelfrüchte als Streckmehl ähnlich der Mehlbeere.

Lösung:

Artname: Bittersüß-Nachtschatten (Solanum dulcamara)
Familie: Nachtschattengewächse

Merkmale: Keine Endknospe. Wechselständige Seitenknospen kugelig abgeflacht bis stumpf kegelförmig. Knopsenschuppen grau- bis rotbräunlich mit gelb-weißlicher Behaarung. Blattnarbe (undeutlich) 1-spurig. Rinde grünlich bis olive-bräunlich.
Wissen: Triebspitzen als starkes "Umstimmungsmittel" der EHK bei Stoffwechselerkrankungen u. Dermatosen. Toxische Triterpenalkaloidsaponine. Verschiedene Chemoökotypen.

Lösung:

Artname: Moor-Birke (Betula pubescens)
Familie: Birkengewächse

Merkmale: Aufrechte bis abstehende Blattknospen 6-9mm lg, schmal eilanzettlich und oft in eine "Mütze" ausgezogen. Knospenschuppen maroniebraun bis grünbraun mit deutlich bewimpertem Rand. Oft mit gelblichen Exsudaten (Harze/Flavonoide) überzogen. Rinde teils dicht mit gelblichen Zottenhaaren. Narbe 3-spurig mit Nebenblattnarben.
Wissen: Blattdroge als Aquaretikum und Antirheumatikum (VHK, PhyT)

Lösung:

Artname: Strauch-Birke (Betula humilis)
Familie: Birkengewächse

Merkmale: Eilanzettliche Blattknospen 3-4mm lg. Knospenschuppen rotbraun, gegen Rand oft schwarzbraun mit fein bewimpertem oder blättrig-schuppigem Rand. Rinde mit gelbweißlich kugelig abgehobenen Exsudaten von Harzdrüsen. Rinde kurz flaumig behaart.
Wissen: sehr selten (K, St, O) in Niedermoorgesellschaften, Röhricht, Föhrenwäldern.