MODUL 8: Das zweite Hirn und seine Pflanzen

Modul 8:

Das zweite Hirn und seine Pflanzen

Darmwirksame Pflanzen zwischen Erfahrungsheilkunde und Phytotherapie

Ein Superorgan mit Grips: Durch seine Rolle als “zweites Gehirn”, größtes Immun- und viszerales “Wohlfühlorgan” nimmt der Darm nicht nur Verdauungsarbeit wahr, sondern steht mit einer Vielzahl körperlich-seelischer Prozesse in enger Beziehung.

Nicht grundlos zählen funktionelle Darm-störungen zu den häufigsten Diagnosen des Organs, für die kaum effiziente synthetische Arzneimittel zur Verfügung stehen. Einfache pflanzliche Zubereitungen spielen für die Begleitung von Reizdarm, Dyspepsie und gastrokardialen Beschwerden eine große Bedeutung in der Naturheilkunde.

Wir entdecken das Wirkprinzip ausgewählter Rosengewächse bei unspezifischen Durchfallerkrankungen, finden schleimig sanfte oder drastisch wirkende Pflanzen gegen Obstipation und suchen beruhigende Begleiter für den Reizdarm.

Akute und chronische Darmbeschwerden werden im Licht von Klostermedizin, Ayurveda und moderner Phytotherapie betrachtet.

  • Pflanzliche Begleitmaßnahmen bei akuten und chronischen Darmbeschwerden in Klostermedizin, Ayurveda und rationaler Phytotherapie
  • Bedeutung ausgewählter Gerbstoffpflanzen
  • Abführende Pflanzen am Prüfstand
  • Einsatz von Quell- und Füllstoffdrogen
  • Karminativa und Antidyspeptika
  • Ausgewählte immunologische, nervöse und trophische Aspekte des “Superorgans”
  • Darmreinigung und Sanierung

Praxiseinheit mit Darreichungen für zu Hause.

Kommentare sind geschlossen.