Entdeckungsreise Doldenblütler

Entdeckungsreise Doldenblütler

Vergessene "Luftgestalten" in Botanik, Erfahrungsheilkunde und Phytotherapie

Auf zu Augenwurz und Hirzpeterlein! In keiner anderen Pflanzenfamilie hat die Traditionelle Europäische Medizin (TEM) so viele Arten vergessen und „verloren“ wie innerhalb der Doldenblütler. Einst nutzte man die Früchte der Haarigen Hirschwurz bei Erkrankungen der Harnwege, das „Heil aller Schäden“-Kraut gegen Gastritis und die Wurzel des Olsenich bei Zahnschmerzen.

Ein Grund für das fortschreitende Verblassen der Doldenblütler in der Erfahrungsheilkunde ist die zum Teil übertriebene Sorge vor Giftigkeit und die Genauigkeit erfordernde Pflanzenbestimmung.

Im Seminar wird die Familie an Hand ausgewählter Beispiele botanisch, pharmakologisch und therapeutisch beleuchtet. Die historische Reise führt zu neuen Begegnungen und möglichen Aussichten. Alte Rezepturen werden freigelegt, adaptiert und natürlich auch umsetzen.

(Aviso: Doldenblütlerseminar 2020, 08.- 09. Aug., www.pflanzenhumanismus.at)

Leistungen:

  • Botanische Bestimmung ausgewählter Familienvertreter (Leihlupen, Bestimmungsschlüssel)
  • Kennenlernen ausgewählter Arten in Erfahrungsheilkunde und moderner Phytotherapie
  • „Rezeptur-Training“ (Evaluierung alter Rezepte)
  • Workshop und Verkostung
  • Zwei „doldige“ Darreichungen für zu Hause
  • Seminar-Handout