Lehrgang Interdisziplinäre Heilpflanzenkunde

Pflanze trifft Mensch zwischen Tradition und moderner Phytotherapie

seminarreiheIHP

„Vom Klostergarten zur modernen Phytotherapie“

„Wir wollen weder auf den Schatz der Erfahrungsheilkunde mit seinem enormen Pflanzenreichtum, noch auf die Erkenntnisse der modernen Phytomedizin verzichten, sondern altes und neues Wissen für eine ganzheitliche Pflanzenbetrachtung zusammenführen.“ (Phytagoras)

Der konstruktive und wertschätzende Dialog zwischen altem und modernem Heilpflanzenwissen ist die Zielsetzung dieses Lehrganges und führt den Teilnehmer zu einer interdisziplinären Heilpflanzenbetrachtung mit großer Nähe zur evidenzbasierten Phytotherapie.

Ausgewählte Pflanzen werden im Raum zwischen Botanik, Klostermedizin, Volksheilkunde, Ayurveda und rationaler Phytotherapie beleuchtet, um ganzheitliche Pflanzenbilder mit therapeutischem Potential zu entwickeln.

Die Seminarreihe richtet sich an alle Menschen, die einen kompetenten und achtsamen Umgang mit Heilpflanzen erlernen wollen und eine Brücke zwischen traditioneller und moderner Pflanzenmedizin suchen.

Liste der einzeln buchbaren Seminarmodule:

Modul 1: Achtsame Pflanzenbegegnung
Modernes und altes Erntewissen (Basismodul A)

Bei den Rhizotomen, den Wurzelgräbern der Antike, wurde die Ernte der “Götterpflanzen” durch schamanische Rituale begleitet. Bei Hildegard von Bingen finden sich bereits versteckte Hinweise auf die richtige Ernte mit Bezug zur modernen …

Seseli libanotis

Modul 3: Liebe Pflanze geht durch den Magen
Der Magen zwischen Phytotherapie und Klostermedizin

Erkrankungen des Verdauungsapparates sind
nach wie vor eine Domäne der Heilpflanzen-kunde. Vom atonisch-”trägen” bis zum hyperazid-”übereifrigen” Magen ist mehr als nur ein Kuttelkraut gewachsen und gerade bei chronische Beschwerden wartet eine bunte Magenpflanzenwelt.

Tropaeolum und Primula

Modul 5: Berauschende Pflanzen für den Harnapparat “Nieren- u. Harnwegspflanzen” zwischen Klosterheilkunde und Phytotherapie

Schon Paracelsus wusste, dass jede Verbesserung der Ausscheidung ein Weg zu mehr Gesundheit darstellt. Ist die pflanzliche Durchspülungstherapie bei Harnwegsinfekt eine rein mechanische Lösung oder greifen aquaretische Pflanzen viel tiefer in unser Stoffwechselgeschehen ein …

Modul 7: Grüner Begleitschutz für zwei prominente Drüsen
Leber und Pankreas zwischen Klostermedizin und Phytotherapie

Nicht nur die Mariendistel bekam einst durch Milch der Heiligen Mutter den Segen einer “Leberschutzpflanze” verliehen. Nur fehlen solche christlichen Legenden eben für den Rest der hepatoprotektiven Pflanzen. Zur leberfreundlichen Runde gesellen sich auch solche, welche die Galle richtig fließen …

Modul 9: Drei grüne Säulen heben hundert Dächer
Pflanzliche Unterstützung bei rheumatischen Beschwerden

Die pflanzliche Begleitung bei rheumatischen Beschwerden baut auf den drei bewährten Säulen von Stoffwechselstimulation, innerer und äußerer Schmerzbeeinflussung auf und ist durch einen langen und sanften Arm geprägt. Wir kombinieren Pflanzen der Klostermedizin und Volksheilkunde zu …

Modul 11: “Herzliche Pflanzen”
Pflanzen als Wegbegleiter für unser Herz-Kreislauf-System

Können die duftende Lilienblüten und die gekochte Wollblume der Hildegard von Bingen gegen “trauriges Herz” helfen? Gibt es eine plausible Erklärung für die Wirkung der klösterlichen Meerrettich-Galgant-Mischung bei gemeinsam auftretenden Herz- und Lungen-Beschwerden?

Modul 13: Geistreiche Pflanzen für Soma und Seele
Pflanzen bei nervösen und psychogenen Beschwerden

Für nervöse Unruhezustände, Einschlafstörungen, Dysbalancen im Vegetativum und psychophysische Erschöpfungszustände können Pflanzen hilfreiche und sanfte Begleiter sein. Wir schälen einen “Goldapfel” für den Zappelphilipp, suchen das “Schlafmützchen” des kalifornischen Sandmanns und …

Modul 2:  Im Reich der heilsamen Pflanzensprachen
Die stoffliche Basis der Phytomedizin (Basismodul B)

Die Sprache der Pflanzen als Antwort auf ihre Umwelt drückt sich nicht nur in Form und Gestalt ihrer Organe, sondern auch ganz unsichtbar in der Produktion sekundärer Pflanzeninhaltsstoffe aus. Diese sog. Phytamine sind das Resultat eines …

Modul 4: Väterchen Frost und “heiße Pflanzen”
Die Atemwege zwischen Phytotherapie und Klostermedizin

Für Väterchen Frost erwecken wir nicht nur die Mariennessel und das Donnerkraut aus dem Winterschlaf: Ob trockener oder produktiver Husten, Nebenhöhlenentzündung oder wiederkehrender Atemwegsinfekt – ausgewählte Beschwerden der Atemwege finden in diesem Kurs geeignete Pflanzen …

Modul 6: Die vergessene Kraft bitterer Heilpflanzen Bitterstoffpflanzen im Dialog zwischen Erfahrungsheilkunde und Phytotherapie

Schon Hippokrates wusste um die Heilkraft der Bitterstoffe Bescheid und ein Drittel seiner Arzneien zählte zu den pflanzlichen Amara. „Was bitter dem Mund, ist dem Magen gesund“, ist ein volksmedizinischer Erfahrungswert in vielen Kulturkreisen der Erde. Gibt es in unserer …

Modul 8: Das zweite Hirn und seine Pflanzen
Der Darm zwischen Erfahrungsheilkunde und Phytotherapie

Ein Superorgan mit Grips: Durch seine Rolle als “zweites Gehirn”, größtes Immun- und viszerales “Wohlfühlorgan” nimmt der Darm nicht nur Verdauungsarbeit wahr, sondern steht mit einer Vielzahl körperlich-seelischer Prozesse in enger Beziehung. Nicht grundlos zählen funktionelle Darmstörungen …

Modul 10: „Helle Köpfchen“ und “Bunten Lippen” im Klostergarten
Korb- und Lippenblütler in der Klostermedizin

Die Familie der Lippenblütler besitzt einen “Logenplatz” in der modernen Pflanzenmedizin und dennoch verbergen sich noch viele Geheimnisse und Feinheiten dieser wichtigen Ätherisch-Öl-Pflanzen in der klösterlichen Heilkunde. Vermag das Ysopelixier der Hildegard von Bingen bei Leberleiden …

Modul 12: Haut liebt Kraut
Pflanzen als Wegbegleiter bei Hautbeschwerden

Vom Ackerschachtelhalm bis zur Zistrose bieten uns Pflanzen eine flächendeckende Hilfe für unser 2m² großes Sinnes- und Barriereorgan, der Haut an. Wir verschaffen uns erst einen Überblick wichtiger “Hautpflanzen” nach Eigenschaften und Anwendungsbereichen und besprechen danach …

Modul 14: Der verlorene Teekessel
Infus und Dekokt in der Heilpflanzenanwendung

Hat der gute alte Tee seine “Heilkraft” verloren? Haben Kramperltee und Heidelbeerabkochung heute ausgedient und benötigt der moderne Mensch nun modernere und komplexere Arzneimittel? Liegt die aktuelle Verarmung unserer “therapeutischen Teekultur” tatsächlich am Problem von …